Company Logo

Aktuelle Termine

Di Dez 24
Heiliger Abend

Unwetterwarnungen

Auch unser Chef will es wissen!

2016 05 11 13.00.21

Zusammen mit den Kameraden Michael Guger und Sebastian Babinger besuchte ABI Manfred Babinger am Mittwoch den 11.05.2016 wieder einmal die LF - Schule.

 

Das Ausbildungsmodul Wärmebildkamera (BD80 – Branddienst 80) stand schon lange auf der Wunschliste.

 

 

 

 

Ein wahrlich wertvolles 1- tägiges Ausbildungsmodul aus Theorie und Praxis rund um die Wärmebildkamera.

 

 

2016 05 11 13.00.21

 

 

 

 

 

 

In der heutigen Zeit, werden diese „Wärmebildgeräte“ auch für den Feuerwehrdienst immer leistbarer, wertvoller und wichtiger. Letztendlich bringen sie mitunter mehr Effektivität und vor allem auch mehr Sicherheit für die Mannschaft in den Einsatzalltag.
Da auch unsere Wehr seit April 2014 mit solch einer Infrarotkamera ausgestattet ist, ist natürlich auch der richtige Umgang mit diesem Gerät für uns ein wichtiger Teil der Ausbildung.

 

 

   

Die Einsatzmöglichkeiten einer Wärmebildkamera im Feuerwehrdienst

1)      Brandeinsatz

-          Erkundung ( Bereits von außen kann oft eine bessere Erkennung des Brandherdes / bzw. der Brandausbreitung getroffen werden)

-          Vorgehen beim Innenangriff
Sicherheit der Mannschaft  - z.B: lässt sich der sonst  übliche „Türcheck“ im Innenangriff gut ergänzen. Die Kamera unterstützt den Trupp um Gefahren und Hindernisse besser und schneller zu erkennen.

-          Personensuche im Brandobjekt – bei „Nullsicht“ können die Konturen von Personen schneller aufgespürt werden als durch ledigliches Tasten dies möglich wäre.

-          Löschangriff – die gezielte Wasserabgabe auf den Brandherd kann wesentlich gesteuert werden – dadurch unnötige Wasserschäden verringert werden.

-          Bei der Glutnestsuche – Nachlöscharbeiten oder beispielsweise bei unbekannter Rauchentwicklung, Glimmbränden oder Kaminbränden – (wie dieses Beispiel zeigte)

2)      Technische Hilfeleistung

-          Verkehrsunfall ( sei es zur Personensuche, oder auch neben der Zeugenbefragung eine Methode zur Feststellung wie viele Personen im Fahrzeug waren, zur Feststellung von Füllständen gefährlicher Stoffe / Flüssigkeiten in Behältern oder zum  Aufspüren von Undichtheiten)

3)      Personensuche / Tiersuche

-          Die Wärmebildkamera kann bei der Personen oder auch Tiersuche im Freien genauso unterstützen wie im Brandeinsatz.

 

 

DSC 0543Geht es am Vormittag bei diesem Modul noch um Grundlegende Informationen über Typen, Arten und Funktionen der unterschiedlichen Wärmebildkameras, so geht es am Nachmittag nahtlos in die Praxis über. 

Und zwar richtig anstrengend! Ausgerüstet mit Einsatzkleidung und schwerem Atemschutz gibt es 2 Durchgänge zu bestreiten.

Einmal auf zur Personensuche in einem total vernebelten Übungsobjekt, mit zahlreichen aufzuspürenden „Hotspots“ (brennende Campingpaste als Brandherde), ohne dabei das richtige Vorgehen beim Innenangriff zu vernachlässigen. Denn nur so können auch andere Gefahrenquellen richtig wahrgenommen werden (z.B: Gasflaschen, Öffnungen, Stufen,….).

Und zum 2. Durchgang mit voller Montur ab zur „Heißausbildung“ ins Brandhaus wo wieder neben dem richtigen Vorgehen auf das „Lesen“ der Kamerabilder zu achten ist.

Abschätzen von Entfernungen nach dem 2 Dimensionalen Bild, Spiegelungen auf glatten Flächen wie z.B:  Glasflächen oder Wasseroberflächen oder Abschirmungen können zu Verwirrungen führen.

 

babinger guger babinger 

 

Fazit: Auch das Hightech Produkt Wärmebildkamera ersetzt keine bisher gelernten Techniken und Taktiken.
Aber sie unterstützt – kann Zeit und Informationsgewinn bedeuten – und stellt so ein wichtiges Hilfsmittel nicht zuletzt für die Sicherheit der Mannschaft in der heutigen Zeit dar.

 

 

 

Dennoch ist man nach dieser Schulung einer Erfahrung reicher:

Es ist tatsächlich ein Irrglaube, dass es genüge zu wissen wie man eine Wärmebildkamera einschaltet um sie auch richtig einsetzen zu können. Nein mitunter könnte es sogar gefährlich sein, einen  nicht ausgebildeten Atemschutztrupp in den Innenangriff zu schicken.

 

 

Übungen im Umgang mit der Wärmebildkamera sind daher unerlässlich.  Wobei wir bei diesen Übungen auf die Fertigkeiten der Teilnehmer am Modul „BD80“ zurückgreifen können.

Besten DANK im Namen der FF Brunnwiesen für die Weiterbildung in Deiner Freizeit.

Wir freuen uns schon jetzt auf deine ausgearbeiteten Wärmebildkamera Schulungen !!

Modulbeschreibung BD80

 

DSC 0658

 

Ein paar Details zu unserer Kamera:

Innovation und Qualität aus Österreich war neben Preis / Leistungverhältnis  eines unseren Entscheidungskriterien für die „Hornet M“.

Die „ Hornet“ ist das einzige rein österreichische Produkt unter der großen Zahl der bereits am Markt befindlichen professionellen Kameras die vor allem im Innenangriff Erleichterungen bringen.

 

 

 Unsere Wärmebildkamera -  "HORNET M"

 

 


 

  • 16-05-11_12.54.39
  • 2016-05-11_08.10.42
  • 2016-05-11_08.54.50
  • 2016-05-11_08.55.54
  • 2016-05-11_10.34.51
  • 2016-05-11_11.39.21
  • 2016-05-11_11.40.19
  • 2016-05-11_13.00.17
  • 2016-05-11_13.00.21
  • 2016-05-11_13.13.39
  • 2016-05-11_13.37.17
  • 2016-05-11_13.37.19
  • 2016-05-11_14.01.21
  • 2016-05-11_14.28.08
  • 2016-05-11_15.01.46
  • 2016-05-11_15.13.49
  • babinger_guger_babinger

 


 Bericht - poalmi - Fotos poalmi u. Manfred Babinger

 

 



Heute 99 Besucher/ Diese Woche 300 Besucher/ Diesen Monat 5863 Besucher/ Seit 01/12 Gesamtbesucher 582245

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online