Company Logo

Aktuelle Termine

Di Dez 24
Heiliger Abend
Mi Dez 25
Christtag

Unwetterwarnungen

Übungsschwerpunkt - Wärmebildkamera


DSC 3010

Schwerpunkt der Ausbildung im März:
Der effektive Einsatz der WB - Kamera im Feuerwehr – Einsatz. 

 

 

Neben einer theoretischen Schulung in der Vorwoche fand heute ein praktischer Übungsteil statt.  

 

 

 

Das Thema Wärmebildkamera wurde am Freitag den 4. März theoretisch behandelt.
Die praktische Umsetzung wurde heute, Freitag den 11.03. am Hof der Familie Hagler in Brunnwiesen geübt. 

  

Dazu hatte der Übungsleiter, Sachbearbeiter für den Schadstoffdienst HLM Karl Dorner, vier Stationen vorbereitet:


 

DSC 3022 Station Technische Hilfeleistung
Feststellung von Füllständen gefährlicher Stoffe (Flüssigkeiten) in Behältern und Aufspüren von Undichtheiten :

 

3 Behälter a 1000 Liter mit unterschiedlichen Füllstand


1 Metallfass mit 8000 Liter leicht reflektierend und 3 Kammern  zwei mit ca. 2000 Liter gefüllt.


Dieser Übungsteil veranschaulicht das Erkennen der Füllständer in Behältern.


Bei zwei Behältern war der Füllstand nicht zu erkennen, offenbar war der Temperaturunterschied im Behälter aufgrund der zu geringen Temperaturschwankung zwischen Tag und Nacht zu klein.

 



 

Station Personensuche / Tiersuche:

 2 Kanister a 20 Liter gefüllt mit warmen Wasser auf der Wiese.


Der Farbmodus unserer Wärmebildkamera (Hornet M) zeigt eine gute Sichtbarkeit der Kanister in roter Farbe.


Dieser Übungsteil soll zeigen, dass das Ändern des Kameramodus Vorteile bringen kann. Für die Personensuche empfiehlt sich besonders der Farbmodus.
Das Entleeren der Behälter zeigt uns die Temperaturerhöhung am Asphalt. 


Auch die täuschenden Spiegelungen einer Wärmebildkamera bei glatten Flächen wie Glas oder Wasser sind bei den Einfahrtstoren gut zu sehen, obwohl diese aus Kunststoffglas sind.

 


 

Station Brandeinsatz- Erkundung und Löschangriff:

Ein entzündetes Feuer zeigt das automatische Umschalten der Kamera auf den höheren Temperaturmodus (über 150°C).


Das Feuer wurde mit unserem UHPS Löschsystem gelöscht. Hier ist der Wasserstrahl in dunkler Farbe gut zu erkennen. Dies verdeutlicht wie bei einem Brandeinsatz der Wasserstrahl gezielt in die Glutnester geführt werden kann und nicht daneben vorbei geht. Dies bringt den Vorteil eines effektiver Löschmitteleinsatz bei Löscharbeiten.

 

 

ir2


 

Station Innenangriff – Personensuche im Brandobjekt bei „Nullsicht“

Im Container wurde eine Rauchpatrone gezündet.

Hier wird das durchdringen des Rauches mit der Wärmebildkamera gesehen.


Unsere Übungsholzpuppe wurde zuvor im Heizraum aufgewärmt und ist hier schön zu erkennen (auf den Bildern im Anhang gut zu erkennen). Auch das Reflektieren (Spiegelung) der Wand ist gut zu sehen.


Die Funktion unserer „Hornet M“, welche beim Drücken der Einschalttaste das Bild einfriert (auf der Bildfläche erscheint ein F) unterstützt den Trupp um Gefahren oder Hindernisse besser und schneller zu erkennen. So kann der Truppführer das „Gefahrenstandbild“ seinem Trupp zeigen. Somit ist jedes Mitglied auf mögliche Gefahren oder Hindernisse vorbereitet.


 

Danke an unseren Kamerad Willi Hagler und seine Familie für das Übungsobjekt und die freundliche Aufnahme. Nach der Übungsbesprechung gab es eine Einladung zur großzügigen Jause, Tee und Kuchen.



  • ADSC_Hornet_M
  • ADSC_Hornet_M_mit Schutzhuelle
  • DSC_3008
  • DSC_3010
  • DSC_3014
  • DSC_3015
  • DSC_3022
  • DSC_3025
  • DSC_3030
  • DSC_3033
  • DSC_3035
  • IR 1
  • Nachbespr_3036
  • NachbesprecDSC_3040
  • ir2


Bericht HLM Karl Dorner / poalmi ;
Fotos ABI Manfred Babinger, OFM Tania Palmetzhofer;  



Heute 29 Besucher/ Diese Woche 427 Besucher/ Diesen Monat 5990 Besucher/ Seit 01/12 Gesamtbesucher 582372

Aktuell sind 56 Gäste und keine Mitglieder online