Company Logo

Aktuelle Termine

Do Jun 07 @19:30 -
Funkübung ohne Brunnwiesen

Unwetterwarnungen

Kopal 17 – NÖ Katastrophenschutzübung 2017

KHD kopal17 3

 

Am 07.10. probten in St. Pölten rund 800 Feuerwehrleute für den Ernstfall.

 

 

 

 

Die größte Katastrophenschutzübung Niederösterreichs des Jahres fand auf dem Gelände der ehemaligen Kopalkaserne statt. 

 

 

KHD kopal17 1 

 

 

 

Die Übungsannahme war laut Feuerwehrsprecher Franz Resperger, dass der Raum St. Pölten nach einer langen Hitzeperiode von schweren Unwettern mit Hagel und Starkregen sowie orkanartigen Stürmen heimgesucht wurde. Straßenverbindungen sind durch umgestürzte Bäume unterbrochen, Wasserleitungen durch Hangrutschungen unbrauchbar, größere Gebiete überflutet. Dazu kommen Probleme mit Schadstoffen.

 

Die örtlichen Feuerwehren sind im Dauereinsatz, eine Entspannung der Lage ist nicht in Sicht. Überörtliche Einheiten aus allen Teilen des Bundeslandes müssen zur Unterstützung und Ablöse anrücken.

 

Mit dabei auch der Kommandant der 12. Bereitschaft des Nö Katastrophenhilfsdienstes Ehrenabschnittsbrandinspektor Johann Jindra und seine Stellvertreter - unser Brunnwiesener Kommandant ABI Manfred Babinger sowie EOBI Peter Hofschweiger. Auch einige Zugskommandanten und deren Stellvertreter der 12. Bereitschaft waren dabei, da diese Übung auch gleich die jährliche Fortbildung der KHD Führungskräfte war.

 

Hier ein Bericht des ORF Niederösterreichs mit kurzem Video

 

 

  • KHD_kopal17_1
  • KHD_kopal17_10
  • KHD_kopal17_11
  • KHD_kopal17_12
  • KHD_kopal17_13
  • KHD_kopal17_2
  • KHD_kopal17_3
  • KHD_kopal17_4
  • KHD_kopal17_5
  • KHD_kopal17_6
  • KHD_kopal17_7
  • KHD_kopal17_8
  • KHD_kopal17_9

 

Fotos ABI: Manfred Babinger
Bericht poalmi - zusammengestellt aus Pressemeldungen

 

 



Heute 24 Besucher/ Diese Woche 745 Besucher/ Diesen Monat 7028 Besucher/ Seit 01/12 Gesamtbesucher 458976

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online