Company Logo

Aktuelle Termine

Do Dez 21 @17:00 -
Friedenslichtübergabe / Bad Vöslau
So Dez 24
Heiliger Abend
Mo Dez 25
Christtag
Di Dez 26
Stefanietag
Mo Jan 01
Neujahr

Unwetterwarnungen

UA - Atemschutzübung - Fitness am Prüfstand

 

Die diesjährige UA – Atemschutzübung stand im Zeichen der „Atemschutz - Untersuchung NEU“.

 

 

Die Kameraden aus St. Leonhard organisierten dazu den sogenannten „Finnentest“. Dies ist eine der 3 Möglichkeiten den jährlich verlangen Fitnesstest der Atemschutzgeräteträger zu absolvieren.

 

 

 

Daneben gibt es noch den sogenannten „COOPER TEST“ – dies ist ein international anerkannter Leistungstest bei dem das FF-Mitglied eine vordefinierte Strecke (abhängig vom Alter und Geschlecht) innerhalb von 12 Minuten in sportlicher Bekleidung bewältigen muss.

 

Ebenfalls gültig ist der „FAHRRAD TEST“ bei dem die Leistungsfähigkeit alters- und geschlechtsunabhängig mit einem Standfahrrad (ohne EKG- und Blutdruckmonitoring), ebenfalls in sportlicher Bekleidung. Dieser Leistungstest gilt als erfolgreich absolviert wenn der Kandidat 6 Minuten bei 175 Watt und einer Trittfrequenz zw. 60 und 70 Umdrehungen absolviert.  

Lesen Sie mehr über die Durchführung der Atemschutztauglichkeitsuntersuchung hier in dieser Beilage des Landesfeuerwehrverbandes NÖ:

https://www.noe122.at/downloads-hauptkategorie/formulare/tauglichkeitsuntersuchung/1-5-3-tauglichkeitsuntersuchung-beilage-1-2017-6.pdf

 

DSCN5998Nun wieder zur UA-Atemschutzübung mit dem Finnentest in St. Leonhard:

Der Finnentest ist ein genormter und wissenschaftlich evaluierter Leistungstest für Atemschutzgeräteträger in vollständiger Einsatzbekleidung über fünf Stationen mit zeitlicher Kontrolle der 5 gestellten Aufgaben. Ebenfalls wieder alters- und geschlechtsunabhängig.

Der gesamte Finnentest dauert 14,5 Minuten wobei alle Stationen in Folge absolviert werden.

Die fünf Stationen kurz skizziert: 

1. Station: 100 Meter gehen , anschließend 100 Meter gehen mit 2 Kanister mit jeweils 16,6 kg.
Zeit Limit: 4 Minuten. 

2. Station: 90 Stufen hinauf und 90 Stufen wieder runter steigen.
Zeit Limit: 3,5 Minuten 

3.Station: Hämmern eines liegenden LKW Reifens auf einer ebenen betonierten Fläche über eine Distanz von 3 Meter. Der Reifen soll 47kg wiegen, 25 cm hoch sein und 1 Meter Durchmesser haben.
Der Hammer soll 6 kg wiegen.
Zeit Limit: 2 Minuten 

4. Station: Unterkriechen und Übersteigen von 3 Hindernissen auf einer Bahn mit 8 Meter
Dabei ist ein Durchlauf von 3 Runden vorgeschrieben – dies ergibt also 9 mal Unterkriechen des 60 cm hohen Hindernisses und 9 maliges Übersteigen.
Zeit Limit: 3 Minuten 

5. Station: Einfach Rollen eines 15 Meter langen C52- Druckschlauches wobei sich das andere Ende nicht bewegen darf.
Zeit Limit: 2 Minuten.

 

DSCN597946 Teilnehmer der Feuerwehren Diesendorf, St. Leonhard, Ruprechtshofen und Brunnwiesen stellten sich dieser Möglichkeit zum jährlich vorgeschriebenen. Mit den 15 St. Leonharder Kameraden die bereits eine Woche zuvor den Finnentest bei einer Art „Generalprobe“ durchlaufen haben, haben also rund 60 Geräteträger unsers Abschnittes ihre Fitness unter Beweis gestellt.

Freilich gab es auch einige die dieser körperlichen Herausforderung nicht stand hielten und den Test abbrachen. Dabei ist einerseits zu bedenken, dass je nach Körperbau und Geschlecht dieser Test nicht unbedingt für jeden geeignet sein wird. Daher gibt es wie gesagt auch die beiden anderen anerkannten Tests.
Und zweitens zeigt diese Überprüfung die körperlichen Grenzen auf, an die man auch in Einsatzsituationen kommen kann.


Persönlich glaube ich daher, dass es für den Kameraden vernünftig ist zu analysieren woran es gelegen hat (allgemeine Fitness oder Körperbau, berufliche Tätigkeit,…), ev. einen der anderen Tests zu wiederholen um hier seine Leistungsfähigkeit nochmals zu testen bzw. auch weitere Schritte in Richtung Aufsuchen eines Arztes wie Hausarzt oder Feuerwehrarzt  zu unternehmen.

Neben dieser jährlichen Fitnessüberprüfung sind zur Feststellung der Atemschutztauglichkeit  je nach Alter in unterschiedlichen Zeitintervallen weitere Schritte zur Gesundenuntersuchung beim Hausarzt und anschließend dem Feuerwehrarzt  vorgeschrieben.  


Dies können sie wieder dieser Beilage in der Grafik auf Seite 2 entnehmen:

https://www.noe122.at/downloads-hauptkategorie/formulare/tauglichkeitsuntersuchung/1-5-3-tauglichkeitsuntersuchung-beilage-1-2017-6.pdf

Immer noch ruft die Änderung der Dienstanweisung für die Untersuchung der Geräteträger Diskussionen auf den Plan und war auch in St. Leonhard nicht anders.
Doch eines ist fix: Es geht dabei um die Gesundheit jedes einzelnen KameradInnen und um das, dass jeder einen Atemschutzeinsatz unbeschadet absolvieren kann.

Bleibt uns noch, uns für die Durchführung des Leistungstestes und die Verpflegung bei der FF St. Leonhard zu bedanken.

Hier gehts zu den Fotos - optimiert für die Handybetrachtung über GOOGLE

  • DSCN5964
  • DSCN5967
  • DSCN5968
  • DSCN5969
  • DSCN5970
  • DSCN5972
  • DSCN5973
  • DSCN5974
  • DSCN5975
  • DSCN5976
  • DSCN5977
  • DSCN5978
  • DSCN5979
  • DSCN5981
  • DSCN5983
  • DSCN5986
  • DSCN5987
  • DSCN5988
  • DSCN5990
  • DSCN5991
  • DSCN5993
  • DSCN5994
  • DSCN5995
  • DSCN5996
  • DSCN5998
  • DSCN6002
  • DSCN6012
  • DSCN6016
  • DSCN6017


Bericht FF Brunnwiesen - poalmi
Fotos - FF St. Leonhard Niklas Zeiß

 

 

 



Heute 309 Besucher/ Diese Woche 309 Besucher/ Diesen Monat 4027 Besucher/ Seit 01/12 Gesamtbesucher 427027

Aktuell sind 65 Gäste und keine Mitglieder online